Sonntag, 21. Mai 2017

Verlust

Es ist besser, etwas zu verlieren, als es nie gehabt zu haben.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    das ist eine Feststellung, über die man wahrscheinlich lange philosophieren könnte... Denn wenn man einem Verlust ewig nachtrauert, wäre es vielleicht doch besser gewesen, "es" (was auch immer es ist) nie gehabt zu haben ... Wahrscheinlich kommt es auf die jeweilige Persönlichkeit an und auf das, was man verliert...
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Gute für eine schöne neue Woche,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,

      es ist so, wie du schreibst.
      Man kann das nicht pauschal sehen.

      Der Verlust von Angela begleitet mich
      bis zu meinem Lebensende. Ich bin dankbar dafür, dass sie mich viele Jahre mit ihrer Liebe begleitet hat.

      Deine lieben Grüße und guten Wünsche
      erwidere ich von Herzen.
      Alles Liebe
      Elisabeth

      Löschen

Elisabeth-palzkill@t-online.de