Donnerstag, 13. Juni 2019

Wunsch

Errötend folgt er ihren Spuren Und ist von ihrem Gruß beglückt. Das Schönste sucht er auf den Fluren, Womit er seine Liebe schmückt. O! zarte Sehnsuchr, süßes Hoffen, Der ersten Liebe goldne Zeit, Das Auge sieht den Himmel offen, Es schwelgt das Herz vor Seligkeit. O! dass sie ewig grünen bliebe, Die schöne Zeit der ersten Liebe. Friedrich Schiller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Elisabeth-palzkill@t-online.de